T Chi Chuan
Der langsame Teil











UNION
TAI
CHI
CHUAN

Der langsame Teil Taï Chi Chuan ist eine sehr präzise Verkettung von Bewegungen, die in einem zarten Einflußbereich erfolgen, der sowohl die Geste als auch den Gedanken im Herzen einer offensichtlichen Unbeweglichkeit verbindet.

Das wichtige besteht darin, sich wie man es auf einer Welle machen würde, indem man bewußt bleibt verinnerlicht schwimmen zu lassen. Es ist in erster Linie die Praxis der Langsamkeit, die die Wahrnehmung der Einzelheiten der Bewegungen erlaubt, und dieses Gewissen zum Zentrum führt.

Es gibt in dieser Praxis eine Verbindung sehr enges Handgelenk/Gelenk, Ellbogen/Knie, Schulter/Hüfte mit dem Lebensbaum: die Wirbelsäule.

Um diese Achse artikulieren sich in vollkommener Harmonie, dem oberen Teil und dem Boden, es vor und dem hinteren Teil des Körpers, der Linke und der Rechte, allem, das dank einer Verwurzelung im Boden durch eine Biegung der Kniee und ein Haftvermögen des Fußes am Boden gebunden wurde.


Wie ein Baum mit seinen Wurzeln, seinem Stamm, seinen Zweigen, seinen Blättern, dem Körper sich seine Stelle einnimmt und entwickelt geschaukelt durch den Einflußbereich der Geste und die innere Musik.


© 2004 M. Roldes

Lehrer
Tai
Chi
Chuan
Links
 
 
 
Der langsame Teil
Das tai chi kong
Das tui shu
Der schnelle Teil
Die Ecken
Der Säbel
Der Familienteil
Die Klinge
Die san shu
Der zweite Säbel
Die Stäbe
Der doppelte Säbel
Der Pfosten
Das hard tcc
Die Doppel-Haken Schwert
Die Dolche
Entschuldigen Sie meine Fehler maschineller Übersetzung, diese Seite ist nicht von meinem Re- Leser noch einmal durchgelesen worden.

working
in progress